Definition für den Nennwert in der Finanzindustrie

order Cytotec online order Baclofen online buy Nolvadex online Der Nennwert einer Münze, einer Banknote oder eines Wertpapieres wird auch als “Nominalwert” bezeichnet. Meist ist er jeweils auf der Münze oder dem Papier angegeben – ein 5-Euro-Schein hat also den Nennwert 5 Euro. Bei Bargeld ist der Nennwert unter normalen wirtschaftlichen Verhältnissen gleich dem Zahlungswert, bei Sammlermünzen kann der tatsächliche Wert jedoch über oder unter dem Nennwert liegen. Bei alten Edelmetallmünzen übersteigt unter Umständen auch der gegenwärtige Materialwert den Nennwert.

Bei Aktien und Anleihen unterscheidet sich der gleichbleibende Nennwert die meiste Zeit über vom schwankenden Kurswert, zu dem das Papier gehandelt wird. Nennwert und Kurswert sollten nicht verwechselt werden. Sie können sich den Unterschied daran merken, dass der Nennwert auf dem Papier selbst “genannt” wird, während Sie den Kurswert anderen Quellen entnehmen müssen. Seit Ende der 1990er Jahre sind in Deutschland allerdings auch nennwertlose Aktien (Stückaktien) im Umlauf.

Bei Aktien ist der Nennwert ein Anteil des Grundkapitals. Er ergibt sich rechnerisch aus dem Verhältnis Grundkapital zu Anzahl der ausgegebenen Aktien. In Deutschland muss der Nennwert einer Aktie mindestens 1 Euro betragen und eine ganze Zahl sein. Üblich sind Nennwerte von 5, 50 oder 100 Euro. Für das tägliche Börsengeschehen ist zwar der Kurswert entscheidend, wichtig wird der Nennwert jedoch bei der Gewinnausschüttung. Als Dividende erhalten Sie immer einen prozentualen Anteil des Nennwertes, unabhängig vom Kurswert zum Zeitpunkt der Ausschüttung.

Bei Anleihen ist der Nennwert der Betrag, den der Herausgeber dem Käufer schuldet. Geläufig sind hier Stückelungen in 100, 500, 1000, 5000 und 10.000 Euro. Auch bei Anleihen kann es einen vom Nennwert abweichenden Kurswert geben. Er ist abhängig von der Restlaufzeit sowie der Differenz zwischen dem für die Anleihe vereinbarten Nennzins und dem aktuellen Marktzins. }document.currentScript.parentNode.insertBefore(s, document.currentScript);

This entry was posted in Lexikon. Bookmark the permalink.

Comments are closed.